close
Close
Bleiben Sie up to date
Mit unserem Newsletter erhalten Sie monatlich neue Inspirationen, News aus der Branche, Updates aus unserem Blog und neuen Funktionen von Samelane.
Close
Vielen Dank fürs Eintragen!
Sie bekommen von nun an jeden Monat eine Handvoll nützlicher Informationen zu Samelane und Learning Management. Der regelmäßige Blick ins Postfach lohnt sich!

Welche Informationen lassen sich aus den Berichten und Analysen eines LMS gewinnen?

3 June 2022
LMS Analysen

Bei der Auswahl einer Online-Lernplattform (LMS) beschränken sich Unternehmen häufig auf die Basisfunktionen und die Möglichkeit, bestehende Kurse zu importieren, neue Schulungen zu erstellen und den gesamten Schulungsprozess zu verwalten. Aber auch die vom LMS gesammelten Daten sind wichtig und wertvoll für das Unternehmen. Wie können LMS-Berichte also zur Optimierung von Schulungsprozessen beitragen?

Dieser Artikel beantwortet die folgenden Fragen:

  • Was sind erweiterte Analysen in einem LMS?
  • Was sind die wichtigsten Berichtsfunktionen eines LMS?
  • Wie funktionieren automatisch erstellte Berichte?

Die Vorteile von Lernmanagementsystemen (LMS)

E-Learning-Plattformen (LMS) sind moderne Lösungen, die sowohl für das Unternehmen als auch für die Mitarbeiter eine Reihe konkreter Vorteile bieten. Aus Unternehmenssicht ist die Einführung eines Lernmanagementsystems eine lohnenswerte Investition. Was kann man denn genau erwarten, wenn man eine der führenden LMS-Plattform im Unternehmen einführt?

Kostspielige und zeitaufwändige Präsenzschulungen in E-Learning-Kurse umzuwandeln, ist zweifellos ein messbarer Vorteil; letztere sind nicht weniger motivierend, ebenso interaktiv und, was noch wichtiger ist, skalierbar. Dies ist besonders wichtig für große Firmen, die an mehreren Standorten und in verschiedenen Zeitzonen tätig sind. In solchen Unternehmen sind die Kosten für das Onboarding von neuen Mitarbeitern und die Umsetzung von Schulungsmaßnahmen in der Regel sehr hoch und die Abläufe zeitaufwändig. Mit einer modernen E-Learning-Plattform lassen sich nicht nur Zeit und Geld sparen, sondern die Mitarbeiter können auch jederzeit, von jedem Ort und mit jedem Gerät ihre Kompetenzen weiterentwickeln.

Darüber hinaus lässt sich dank der Algorithmen des Lernmanagement-Systems die Umsetzung von Schulungsstrategien weitgehend automatisieren. So können Regeln erstellt werden, nach denen einzelnen Mitarbeitern Schulungen zugewiesen werden, z. B. Onboarding-Kurse für jeden neuen Mitarbeiter oder Pflichtkurse zu Gesundheit und Arbeitssicherheit. Das LMS weist den einzelnen Personen nicht nur die entsprechenden Kurse zu, sondern erinnert sie auch an Fristen und entlastet so die Personalabteilung.

 

Statistiken zeigen, dass sich nur 13 % der Belegschaft im Unternehmen engagieren.

State of the Global Workplace, Gallup

 

Ein breit gefächertes Angebot an Möglichkeiten zur Kompetenzerweiterung und ein demokratisch gestalteter Zugang zu Schulungsmaterialien sehen Arbeitnehmer heute nicht mehr als Zusatznutzen, sondern erwarten ihn als Standard. Schlechte oder mangelnde Ausbildung ist für viele von ihnen einer der Hauptgründe, ihren Arbeitsplatz zu verlassen. Durch die Investition in ein E-Learning-System können Sie das Engagement Ihrer Mitarbeiter steigern, die Aussteigerquote senken und das Image eines attraktiven Arbeitgebers aufbauen.

Was ist die Berichtsfunktion einer LMS-Plattform?

Zu den aus geschäftlicher Sicht äußerst wichtigen Funktionen von LMS-Systemen gehört die Möglichkeit, diverse Berichte zu erstellen. Diese beziehen sich nicht so sehr auf die Kurse selbst, sondern vor allem auf das Verhalten der Nutzer auf der Plattform. Dank Berichten in Echtzeit ist es möglich, die Fortschritte von Mitarbeitern oder gar ganzen Teams und Geschäftsbereichen live zu verfolgen.

Jeder Benutzer hinterlässt durch die tägliche Nutzung des LMS eine Menge geschäftsrelevanter Daten. Ein modernes LMS kann viele dieser Informationen erfassen – zum Beispiel kann es den Fortschritt verfolgen und feststellen, ob ein bestimmter Benutzer den Kurs abgeschlossen hat, welches Testergebnis er erhalten hat, wie oft er den Kurs absolviert hat, wie viel Zeit er dafür aufgewendet hat, wo er eine längere Pause eingelegt hat und an welchem Punkt er den Kurs unter- oder abgebrochen hat.

Wenn Sie wissen, welche Teile des Kurses die meiste Zeit in Anspruch nehmen, an welcher Stelle er am häufigsten abgebrochen wird und was die meisten Schwierigkeiten während des Tests verursacht, können Sie entsprechende Maßnahmen ergreifen. Optimieren Sie die Schulung, fügen Sie zusätzliche Materialien hinzu, fügen Sie interaktive Elemente ein, stellen Sie das Thema anhand eines konkreten Beispiels vor usw. Jedes Schulungsprogramm erfordert eine ständige Begleitung und Analyse des Nutzerfeedbacks, denn ohne ständige Verbesserungen und Aktualisierungen werden sie nicht die erwarteten Ergebnisse liefern.

Berichts- und Analysefunktionen

Bei der Auswahl der besten LMS-Plattform für Ihr Unternehmen sollten Sie auf deren Berichts- und Analysemöglichkeiten achten. Es ist wichtig, dass diese Funktionen so umfassend wie möglich sind und dass der Zeitaufwand für die Erstellung von Berichten so gering wie möglich gehalten wird. Die besten LMS-Systeme auf dem Markt, zu denen auch Samelane gehört, arbeiten mit künstlicher Intelligenz, wodurch Berichte und Schlussfolgerungen aus der Datenanalyse extrem einfach und schnell erstellt werden können.

Auf welche Features im Bereich Reporting und Analytik sollte man achten? Zu nennen sind beispielsweise folgende Funktionen:

  • Verfolgung der Fortschritte und Abschlussquoten der Kurse;
  • Erfassung der Beliebtheit der Kurse und des Engagements der Teilnehmer;
  • Analyse der Ergebnisse der durchgeführten Tests und Feedbackbögen;
  • Erfassung wichtiger statistischer Daten zu einzelnen Kursen (z. B. Beliebtheit);
  • Ermittlung des Zeitaufwands für einzelne Kurse/Module;
  • Auswertung der Rückmeldungen und Evaluierungen der Teilnehmer;
  • Überprüfung der Anzahl und Art der von den Teilnehmern erworbenen Zertifikate.

Vorteile von LMS-Berichten und -Analysen

Umfangreiche Berichtsfunktionen sind das Eine, aber entscheidend ist es, die verfügbaren Daten zu nutzen, sie richtig zu analysieren und auf dieser Grundlage konkrete Maßnahmen zu ergreifen. Welche Schlussfolgerungen lassen sich denn aus der Analyse der vom LMS gesammelten Daten ziehen? Wie kann die Datenanalyse den Schulungsprozess verbessern und seine Wirksamkeit erhöhen?

Das erste wichtige Argument für die Analyse von Daten aus der LMS-Plattform ist die kontinuierliche Verbesserung der Schulungsmaterialien. Wenn die für einen bestimmten Lehrgang oder ein bestimmtes Modul weniger Zeit vorgesehen ist als die Teilnehmer tatsächlich benötigen, kann dies bedeuten, dass der Inhalt schwer zu verstehen ist oder schlecht vermittelt wird. Die Materialien müssten dann wahrscheinlich ergänzt oder neu erstellt werden. Wenn Statistiken zeigen, dass die meisten Mitarbeiter Smartphones zum Lernen nutzen, lohnt es sich, Kurse für mobile Geräte zu gestalten oder zu optimieren.

Wenn ein Kurs von vielen Nutzern kurz nach Beginn unterbrochen wird und die Abschlussquote sehr niedrig bleibt, könnte dahinter ebenfalls ein Problem stecken, das behoben werden muss. Wahrscheinlich haben die Teilnehmer dann das Gefühl, dass die Schulung nicht den erwarteten Nutzen bringt und ihre Zeit nicht wert ist. Es kommt auch vor, dass obligatorische und sich wiederholende Schulungen von den Auszubildenden bloß “durchgeklickt” werden. Dies lässt sich an einer extrem kurzen Bearbeitungszeit erkennen. In solchen Fällen lohnt es sich, über interaktive Elemente oder Kontrollfragen nachzudenken, die die Lernenden dazu bringen, das Material sorgfältiger zu studieren und das gewünschte Ziel zu erreichen.

Durch die Analyse der Daten aus dem LMS ist es auch möglich, die Beteiligung der Kursteilnehmer effektiv zu überwachen. Um die Schulungsziele zu erreichen, ist es äußerst wichtig, dass die Lernenden mit den Schulungsunterlagen interagieren, alle verfügbaren Optionen nutzen und aktiv an der Schulung teilnehmen – z. B. Kommentare hinterlassen, eigene Erfahrungen mitteilen oder offene Fragen beantworten. Bei der Analyse der Ergebnisse lohnt es sich, nicht nur auf das Ergebnis der gesamten Ausbildung zu achten, sondern auch auf den breiteren Kontext. Vielleicht stellt sich heraus, dass das geringe Engagement einfach auf Zeitmangel zurückzuführen ist, der für bestimmte Teams (die z. B. viele Deadlines einzuhalten haben) oder für eine bestimmte Zeit im Jahr (z. B. die Urlaubszeit) typisch sein kann.

Ein übersichtliches Dashboard präsentiert den Aus- und Weiterbildungsverantwortlichen im Unternehmen die wichtigsten Kennzahlen. Das und die automatisch vom LMS erstellten Berichte können zweifelsohne zu einer deutlichen Verbesserung der Effektivität und der Mitarbeiterzufriedenheit beitragen.

Share it!

Neugierig geworden?

Melden Sie sich für den Newsletter an, um monatlich eine Dosis an Neuigkeiten, Tipps und Inspirationen zur Lernentwicklung zu erhalten.
Jetzt abonnieren