Warum ist ein Learning Management System für HR-Abteilungen unersetzbar?

LMS - meeting

Der Verantwortungsbereich von HR-Abteilungen beschränkt sich, trotz allen Anscheins, nicht nur auf die Einstellung neuer Mitarbeiter oder die Aufarbeitung der Lohnpolitik, sondern reicht sehr viel weiter. Zu ihren Aufgaben gehört auch die Gestaltung der Entwicklungs- und Schulungsstrategien der Firma, die im großen Maße den Erfolg des Unternehmens bestimmen und ein wichtiges Element des Konkurrenzvorteils darstellen. Und genau bei der Implementierung dieser Strategien und dem begleitenden Kontrollverfahren können Systeme für das Management von Schulungsprozessen von Nutzen sein. Wie funktionieren sie und welche Vorteile bringen moderne Learning Management Systeme (LMS) mit sich?

Welche Funktionen bieten LMS?

Die Einführung einer in der Firma erarbeiteten Schulungs- und Einstellungspolitik verlangt zweifellos großen Einsatz – nicht nur seitens des Managements, sondern auch der HR-Abteilung. Denn dabei handelt es sich um komplexe Prozesse die mit der Verbesserung der Rekrutierung verbunden sind (u.a. in Bezug auf quantitative, qualitative und organisatorische Aspekte), welche eine Ableitung der dynamischen Veränderungen darstellen, die in der Organisation, so wie in ihrem Umfeld vorgehen. Diese werden von vielen Firmen nicht als Investition, sondern als Kosten behandelt.

In den letzten Jahren kann man allerdings wesentliche und definitiv notwendige Veränderungen in diesem Bereich erkennen, desses Auslöser u.a. die sich kontinuierlich verbessernde Kondition des Arbeitsmarktes und die verstärkte Neigung Angestellter ihre Arbeitsplätze zu ändern sind. Im Endeffekt fangen Firmen an ihr größtes und wertvollstes Kapital zu bemerken  – ein kompetentes und entsprechend ausgebildetes Team. Nicht nur das, Teams werden nun immer öfters nicht nur quantitativ gemanagt, sondern es wird auch Wert auf deren andere Aspekte gelegt – Kompetenzen, Motive, Engagement oder Kreativität. Teams gekonnt zu verwalten, so wie eine Kultur der ständigen Entwicklung zu fördern, die schnelle Identifizierung möglicher Kompetenzlücken und Talente, die entscheidend für die Erhaltung des Business-Continuity sind, sollten zweifelsohne im DNA jedes Unternehmens verankert sein.

Die Einführung solch einer Strategie kann von einer modernen LMS-Plattform unterstützt werden. Sie übernimmt viele wiederholbare Aufgaben der HR-Abteilung, was nebenbei zu großen Ersparnissen für die Firma führt. LMS, also Systeme für das Management von Schulungsprozessen, ist ein Tool welches es erlaubt eine spannende Schulungsplattform zu bilden, das Schulungsmanagement in der Firma zu verbessern und dabei in Echtzeit die Lernfortschritte einzelner Angestellter, Abteilungen oder Einheiten zu analysieren. Dabei lohnt es sich anzumerken, was besonders wichtig in Bezug auf Business-Continuity ist, dass das LMS es erlaubt das ganze Know-How der Organisation in einem Punkt zu sammeln. Damit erfüllt es auch die Funktion einer effektiven Plattform für Wissenssammlung und -teilung.

Wie können HR-Abteilungen Schulungsplattformen nutzen?

Die Angestellten einer HR-Abteilung sind u.a. dafür verantwortlich die Lernstrategien der Firma stetig zu implementieren, was mit der Planung und Organisation von Schulungen und Kursen verbunden ist. Dazu zählen sowohl rechtlich erforderliche Pflichtschulungen, wie auch verschiedenste Einführungs- und arbeitsspezifische Schulungen. In den meisten Fällen finden diese ortsgebunden statt, was große Kosten mit sich zieht. Sie verlangen nicht nur viel Zeit, sowohl der Organisatoren, wie auch der Teilnehmer, sondern führen zusätzlich zu der Entstehung großer Kosten für die Durchführung selbst. Dazu gehört das Anheuern eines Trainers, der Transport, mögliche Tagegelder und Unterkunft für die Teilnehmer. Indem man in E-Learning-Schulungen und ein modernes LMS investiert kann man viele dieser Kosten meiden.

Wenn die Firma ein internes E-Learning-System hat, kann die HR-Abteilung selbst Schulungen bilden und verwalten, und somit deren Programm und Umfang an die aktuellen Bedürfnisse der Firma anpassen. Zudem kann sie abwechslungsreiche Lernpfade anbieten und somit Angestellte dazu animieren ihre Kompetenzen stetig zu verbessern und zu erweitern. Um Teilnehmer effektiv zu motivieren kann man auch Gamification-Elemente einsetzen, wie etwa den Erwerb von Zertifikaten oder Badges für bestimmte Erfolge und immer bessere Platzierungen in verschiedenen Firmenrankings.

Das, was in Bezug auf Kosten wichtig ist, sind die vielen Möglichkeiten wie man sie optimieren kann. Einmalig vorbereitete Schulungen können nämlich noch Jahre später eingesetzt werden und je nach Bedarf von der HR-Abteilung stetig verbessert werden. Hier lohnt es sich auch zu erwähnen dass man den Schulungsprozess automatisieren kann, was den Angestellten, die für die Kompetenzerweiterung in der Firma zuständig sind, noch mehr helfen kann. Dank den automatischen Regeln der Schulungszuteilung kann die E-Learning-Plattform jedem neuen Angestellten automatisiert alle notwendigen Inhalte zur Verfügung stellen  – z.B. Arbeitssicherheit-Kurse, Welcome-Pakete und arbeitsspezifische Schulungen. Das System erinnert auch alle anderen Angestellten daran ihr Wissen aufzufrischen und verschiedene Kurse nach einer gewissen Zeit (z.B. einem Jahr) wieder neu zu absolvieren.

Dank der Verfügbarkeit der Schulungen auf allen Geräten, auch mobil, können die Angestellten ihr Wissen unabhängig von Zeit und Ort erweitern – z.B. während der Reise zum Kunden oder in der Pause zwischen verschiedenen Aufgaben. Dank dessen haben sie viel weitere und flexible Entwicklungsmöglichkeiten, ohne für den Arbeitgeber größere Kosten zu generieren. In Bezug auf Wissensmanagement in der Organisation ist es allerdings nicht nur wichtig den Angestellten die richtigen Entwicklungsmöglichkeiten anzubieten, sondern auch stetig deren Lernfortschritte zu verfolgen und eventuellen Bedarf an neuen Schulungen zu erkennen. Hierbei kann man ebenfalls erfolgreich ein LMS einsetzen. Fortgeschrittene, oft durch AI unterstützte, Berichte, sowie die Möglichkeit Wissenstests durchzuführen, erlauben es schnell Kompetenzlücken und Schulungsbedürfnisse zu entdecken, und zusätzlich dabei die Absolvierung der einzelnen Schulungen zu überprüfen.

Die Möglichkeiten von E-Learning-Systemen

Beim Auswählen der passendsten E-Learning-Plattform müssen einige Faktoren berücksichtigt werden, um sie an die aktuellen und zukünftigen Bedürfnisse der Organisation anzupassen. Trotz allen Anscheins ist diese Wahl nicht einfach, denn es gibt heutzutage viele verschiedene LMS-Systeme auf dem Markt und es werden immer mehr. Dazu führen u.a. die dynamische Entwicklung des Marktes und stetig wachsender Bedarf von Firmen auf der ganzen Welt. Dies wird ausgezeichnet in den Daten aus einem Bericht von MarketsandMarkets Research* widergespiegelt, welche andeuten, dass bis zum Jahr 2025 der LMS-Markt einen Wert von 25.7 Mrd. Dollar erreichen wird, was eine jährliche Zuwachsrate von 14% bedeutet.

Zu den Marktführern gehören:

  • Samelane, welches auf moderne Technologie, einfache und äußerst intuitive Bedienung, Skalierbarkeit und einzigartige Lernerfahrungen setzt. Zu diesem Zweck wendet es nicht nur künstliche Intelligenz (AI) an, welches die Automatisierung vieler wiederholbarer Aufgaben gewährleistet, sondern nutzt auch die Möglichkeiten die erweiterte Realität (AR) bietet, dank wessen die Schulungen auf ein völlig neues Level steigen. Das ist ein LMS der neuen Generation. Mittlerweile schätzen es viele Unternehmen – darunter auch internationale Korporationen, mit Standorten auf einigen Kontinenten.
  • Docebo – ein Cloud-based und u.a. durch AI unterstütztes LMS-System. Wir schätzen es wegen seiner Funktionalität und der Konfigurationsmöglichkeiten
  • SAP Litmos – zu seinen unumstrittenen Vorteilen gehören: Skalierbarkeit, klares Interface, intuitive Bedienung.
  • Adobe Captivate Prime – LMS mit künstlicher Intelligenz, was einzigartige und personalisierte Lernerfahrungen bietet

Warum stellt das # LearningManagementSystem (LMS) ein unersetzbares Tool für jede HR-Abteilung dar?

Die Einführung einer E-Learning-Plattform führt zu einer Anzahl an Business-Vorteilen, aber auch die Chance die HR-Abteilung von vielen wiederholbaren Aufgaben zu erlösen.

Share it!

Neugierig geworden?

Sign up for your newsletter to receive a monthly dose of learning development news, tips, and inspiration.
Subscribe